Sie sind hier

Ostern in Bad Salzuflen

Maritim Hotel

MARTIM Hotel Bad Salzuflen
Inmitten der Urlaubsregion Teutoburger Wald gelegen begrüßt Sie das Maritim Hotel Bad Salzuflen in ruhiger Lage direkt am Kurpark. Von hier sind es nur wenige Gehminuten bis zu den Gradierwerken und der attraktiven Altstadt. Ihr 23 qm großes Classic-Zimmer liegt auf den unteren Etagen und verfügt über einen Safe zur Aufbewahrung Ihrer Wertsachen und einen Balkon. Die Einzelzimmer (17 qm) befinden sich auf der 2. Etage mit Blick zum Kurpark, oder der 3. und 4. Etage mit Blick zur Promenade. Wellness wird im Maritim Hotel Bad Salzuflen groß geschrieben. Neben dem Pool mit Außenliegewiese, der Sauna, dem Fitnessraum und einem Friseur beherbergt das Hotel in der angeschlossenen „Villa Maritim“ auch einen Wellness-Salon. Bei Massagen und Anwendungen ziehen Sie sich auf eine Insel der Ruhe zurück. Gutes Essen wird im Restaurant mit Sonnenterrasse serviert, urig und gemütlich geht es in der Westfälischen Bierstube zu.

Reiseverlauf :

1. Tag:
Bequemer Haustürtransfer zu unserem Betriebshof und direkte Anreise. Unterwegs servieren wir Ihnen unser Sektfrühstück im Bus. Ihr Gastgeber heißt Sie mit einem Begrüßungsgetränk
herzlich willkommen. Am Nachmittag unternehmen Sie einen geführten Frühlingsspaziergang durch die historische Altstadt. Abendessen an allen Tagen im Hotel.
2. Tag:
Nach dem Frühstück fahren Sie zunächst zum Hermannsdenkmal. Auf dem Kamm des Teutoburger Waldes thront das herrschaftliche Hermannsdenkmal, als Wahrzeichen für die siegreiche Varusschlacht zwischen Hermann, dem Cheruskerfürsten und römischen Legionen. Genießen Sie den weiten Blick von der Grotenburg auf das lippische Hügelland und den herrlichen Teutoburger Wald. Weiter geht es nach Detmold. Das malerische Schloss, ein Juwel im Stil der Weserrenaissance, liegt im Herzen der Kulturstadt Detmold. Die Besichtigung ist ein Höhepunkt beim Besuch des mittelalterlichen Stadtkerns.

3. Tag:
Die historische Stadt Rinteln im Weserbergland ist eine alte Stadt mit reicher und wechselvoller Geschichte, malerisch an beiden Seiten der Weser in einem weiten Tal gelegen. Schon von weitem ist der Bogen der historischen Weserbrücke Rintelns sichtbar. Das reich verzierte ehemalige Rathaus am historischen Marktplatz und die Marktkirche St. Nikolai (von 1238), schöne alte Bürgerhäuser aus Fachwerk und mitten in der Stadt weitläufige Adelshöfe, Kollegienplatz und Universitätskommisse zeugen heute noch von der ehemaligen Universität und der glänzenden Vergangenheit. Weiter geht es zum renovierten Kaiser-Wilhelm- Denkmal. Der „Willem“ thront alszweithöchstes Denkmal Deutschlands 268 Meter hoch auf dem Wittekindsberg in Porta Westfalica. Das Kaiser- Wilhelm-Denkmal ist ein Monument mit Fernwirkung und zugleich das Wahrzeichen einer gesamten Region. Es bietet ein einzigartiges Panorama sowie ein vielseitiges kulturelles Umfeld.

4. Tag:
Bevor Sie nach Hause fahren statten Sie der alten Hansestadt Lemgo noch einen Besuch ab. Lemgo hat viel zu bieten: über 800 Jahre Stadtgeschichte und über 400 Denkmäler. Der historische Marktplatz mit dem altertümlichen Rathaus, das Hexenbürgermeisterhaus, das Junkerhaus und das Weserrenaissance-Schloss, die gepflegte Wallanlage rund um Lemgos malerischen Stadtker u.v.m. machen den Besuch zu einem Erlebnis.