Sie sind hier

Auf Schiff & Schiene durchs Altmühltal

Romantik zwischen Rothenburg und Weltenburg

Reiseverlauf:
Tag: Anreise: Bequemer Haustürtransfer zu unserem Betriebshof und Anreise nach Hechlingen am See. Unterwegs servieren wir Ihnen unser Sektfrühstück im Bus.

Tag: Nördlingen, Dinkelsbühl, Rothenburg: In Nördlingen steht der Vormittag im Zeichen der Romantische Schiene. Mit der Museumsbahn (ausgewählte Termine) benötigen Sie etwa 1 Stunde für die Fahrt ins Altmühlstädtchen Dinkelsbühl. Hier scheint das Mittelalter stehengeblieben zu sein. Ein Ensemble aus Fachwerkhäusern, winkligen Gassen, Stadtmauern, Türmen, Toren und schönen Kirchen erwartet Sie! Rothenburg ob der Tauber - bekannt für seine mittelalterliche Altstadt, verschachtelte Gässchen, kleine Plätze und schmucke Fachwerkhäuser - gilt als Vorbild für eine typische deutsche Stadt.

Tag: Naturerlebnis Altmühltal per Schiff und Bus: Südlich von Nürnberg erstreckt sich die Bilderbuchlandschaft Altmühl in unendlichen Schleifen und Bögen durch breite Täler, vorbei an bizarren Felswänden durch blühende Wiesen mit weidenden Schafen und goldgelben Rapsfeldern. Urige Burgen und Schlösser grüßen von waldigen Höhen. Durch Ellingen ,mit sehenswerter Pfarrkirche und Deutschordenschloss, nehmen Sie Kurs auf Kehlheim. Attraktionen kann die alte Herzogstadt wahrlich genug bieten. Weit aus der Ferne grüßt das Wahrzeichen, die Befreiungshalle auf dem Michelsberg, gestiftet von Bayernkönig Ludwig I. Die Altstadt überrascht mit gut erhaltenen Türmen und Toren aus dem Mittelalter. Von hier aus starten Sie zu einer Schifffahrt durch den romantischen Donaudurchbruch. Von überwältigender Schönheit ist die abgeschiedene Lage des ältesten Klosters Bayerns, dem Kloster Weltenburg. Nach der Brotzeit schließen Sie die Runde mit einem Besuch in der Barockstadt Eichstätt, über der die mächtige Willibaldsburg thront. Eichstätt ist vor allem als Wallfahrtsort und als Sitz der einzigen katholischen Universität Deutschlands bekannt

Tag: Hopfen erleben - im Land wo das Bier wächst: Willkommen in der Hallertau (auf bayerisch auch Holledau), dem größten zusammenhängenden Hopfenanbaugebiet der Welt! Im "Land, wo das Bier wächst" empfängt Sie die Hopfenbotschafterin. Nach einer kleinen Begrüßung spazieren Sie zur Dorfkirche St. Nikolaus zu einer kleinen Führung. Im Hopfengarten dürfen Sie den Saft des grünen Goldes kosten. Auch die Hopfenernte können Sie erleben, entweder live (September) oder in einem kleinen Dokumentarfilm.

Tag: Fuggerstadt Augsburg: Augsburg ging als Heimat des Kaufmanns-Geschlechtes der Fugger in die Geschichte ein. Jakob Fugger stiftete die weltberühmte Fuggerei, die älteste bestehende Sozialsiedlung der Welt, sowie die vermutlich von Albrecht Dürer geplante Fuggerkapelle in der Augsburger St. Anna Kirche. In den Fuggerhäusern an der Maximilianstraße residierten einst Kaiser und Könige bei ihren Besuchen in der Stadt.

Tag: Heimreise. Mit vielen neuen Eindrücken treten Sie die Heimreise an.

Sie wohnen im ***Forellenhof in Hechlingen am See: Fränkische Gastlichkeit erwartet Sie im gemütlichen, familiengeführten 3-Sterne-Hotel in ruhiger Lage im staatlich anerkannten Erholungsort Hechlingen am See. Erleben Sie die idyllische Hahnenkamm Oase, die zum Naturpark Altmühltal und zum Fränkischen Seenland gehört. Ländlicher Charme durchzieht die stilvollen Räumlichkeiten wie Restaurant mit Außenterrasse und Biergarten. Das Hotel verfügt über eine hauseigene Kapelle, ein Wildgehege und einen Saunabereich. Die 25 komfortabel eingerichteten Zimmer sind mit Bad inkl. DU/WC und Fön, TV, Radio und Telefon ausgestattet.